Foto: kfbfotografie

Obduktion

Prosektor:
Priv.-Doz. Dr. med. Gregor Weirich
Tel.: 089 4140 6146
Email: gregor.weirich@tum.de

Leitende Präparatorin:
Judith Brauneis
Tel.: 089 4140 4178
Email: frau.brauneis@tum.de

Universitäre Pathologie beinhaltet seit Gründung unseres Faches die Durchführung klinischer Obduktionen, dieser Tradition fühlen wir uns eng verpflichtet.

Wir verfügen über einen modernen Obduktionssaal und einen Obduktionshörsaal, in dem wir während des Semesters regelmäßig vor einer größeren Zuhörerschaft Auszubildender medizinischer Heilberufe Obduktionen durchführen.

Eine ausgebildete Präparatorin steht den Ärzten bei der Obduktion zur Seite. Sie übernimmt dabei kompetent die Assistenz am Obduktionstisch und auch die zahlreichen in diesem Bereich anfallenden administrativen Aufgaben. Sie steht zudem im engen Kontakt mit der Seelsorge des Klinikums und übernimmt hier unterstützende Aufgaben in der Hilfe für Angehörige bei der Trauerarbeit.

Es ist unser erklärtes Ziel mittels hoher Qualität in der autoptischen Diagnostik sowie schneller (Durchschnitt 1-2 Wochen) und umfassender Obduktionsbefunde das Interesse der Klinik und auch der Angehörigen an Obduktionen wieder stärker zu wecken und die grundsätzlich – entsprechend dem deutschladweiten Trend - zurzeit niedrigen Obduktionsfrequenzen (ca. 100 Autopsien pro Jahr in unserem Haus) deutlich zu erhöhen. Wir sind daher bemüht möglichst alle Obduktionsfälle in klinischen Konferenzen zu besprechen.

Seit kurzem besteht zudem eine Kooperationsvereinbarung mit der Rechtsmedizin der Universität München. Ziel dieser Vereinbarung ist ein regelmäßiger Austausch von Assistenzärzten und Know-how, um den Kenntnisstand in spezifischen Aspekten der Obduktion der jeweilig anderen Disziplin zu verbessern.